... Regenbogenbrücke

Auf einer Seite des Himmels gibt es einen Platz, der Regenbogenbrücke genannt wird.

Wenn ein Tier stirbt, das jemandem besonders nahe stand, begibt es sich zur Regenbogenbrücke.
Dort sind Wiesen und Hügel für all unsere besten Freunde, so dass sie zusammen laufen und spielen können.
Dort gibt es Futter, Wasser und Sonnenschein im Überfluss, und unsere Freunde haben es warm und fühlen
sich wohl und behaglich.

Alle Tiere, die krank und alt waren, haben wieder ihre Gesundheit und Energie; die,
die verletzt oder verstümmelt waren, sind wiederhergestellt und stark, so wie wir sie in Erinnerung haben.
Die Tiere sind glücklich und zufrieden, bis auf eine Kleinigkeit.
Sie alle vermissen ihren Menschenfreund, den sie zurücklassen mussten.

Sie laufen und spielen zusammen, aber der Tag kommt, an dem eines plötzlich stoppt und in die Ferne sieht.
Seine strahlenden Augen sind aufmerksam; gespannt zittert der Körper.
Plötzlich beginnt es von der Gruppe wegzulaufen, fliegt über das grüne Gras, seine Beine tragen es
schneller und schneller.
Es hat Dich gesehen, und wenn Du und Dein Freund sich endlich treffen,
werdet Ihr im freudigen Wiedersehen so zusammenhalten, auf dass ihr nie wieder getrennt werdet.
Glückliche Küsse regnen auf Dein Gesicht. Deine Hände liebkosen wieder den geliebten Kopf und
Du siehst einmal mehr in die vertrauensvollen Augen Deines Lieblings, welcher zwar lange aus Deinem Leben,
aber nie aus Deinem Herzen verschwunden war.

Dann geht ihr zusammen über die Regenbogenbrücke.

  Amy
 November 2017
Jule
 Juli 2017

Fergie
 August 2015

 

Inca
 August 2015

Carlito
September 2014

Byron
April 2014

Joschi
Februar 2013

Corvey
Juni 2012

Barny
Mai 2012

Pelle
April 2012

Ginger
Oktober 2011

Tarry
Januar 2010

Ronja
Juni 2009

Biene
Mai 2009

Bella
April 2009

Laura
Oktober 2008

Lisa
August 2008

Jason
August 2008


Wie sehr freuen wir uns immer, wenn in der Übungsstunde oder bei unseren Spaziergängen viele
neue wuselige Beaglewelpen und –heranwachsende die Meute durcheinander wirbeln und mit
ihrem Charme Frauchen und Herrchen an der Nase herumführen.
Aber was wäre unsere Truppe ohne unsere erfahrenen Oldies, die über das junge Gemüse
nur müde die Lefzen heben und in jeder Situation ihre Gelassenheit bewahren – echte Charaktere eben -.
Mit Lisa, Jason und Luca haben wir gleich drei unserer echten Unikate verloren.
Lisa wird auch im Hundehimmel darauf achten, dass ihr kein aufdringlicher Rüde zu nahe kommt
und wer ihr Leckerchen geben darf, bestimmt sie immer noch selbst.
Von solchen Fragen wird Luca sicher nicht belästigt. Wahrscheinlich steckt er gerade
zu zwei Dritteln im himmlischen Futtersack und lässt es sich dort gut gehen. Soll er doch.
Und Jason? Der sitzt – gelassen wie immer – mit eigenem Kopf und bernsteinfarbenen Augen
auf Wolke 7 und wartet auf die nächste Streicheleinheit.

Keine Sorge. Wir vergessen euch und auch alle anderen nicht.
 

Luca
August 2008

Jack
März 2008

Mallow
September 2007

Lina
September 2007

Opal
Dezember 2005

 

.